24x Adventskalender

https://diewirklichwichtigendingeblog.wordpress.com/2017/12/14/adventskalender-der-besonderen-art-ein-zwischenstand/

Es hat geklappt – finde 23 Menschen, die Lust haben, gemeinsam einen Adventskalender zu erstellen. Wie das geht, habe ich gefühlte 100x erklärt. Hier auf WordPress gibt es eine Bloggerin, die 2017 bei einem solchen Projekt mitgemacht hat, gerne in seiner Ausführlichkeit nachzulesen!

Meine Kurzfassung, wenn du Lust hast, einen 24-Menschen-Adventskalender auf die Beine zu stellen:

  1. Suche dir 23 Menschen, Nr. 24 bist su selber
  2. weise jedem Menschen eine Zahl der 24 Adventstage zu
  3. lege ein Preislimit pro Geschenk fest und einen Sammeltag Ende November und einen Ausgabetage Ende November
  4. jedeR bastelt, kauft, upcycelt 24 Mal ein identisches Produkt. Es ist nett zu verpacken und 24 Mal wird die zugewiesene Zahl draufgeklebt.
  5. wenn bei dir alle Geschenke bis zum Sammeltag angekommen sind, werden sie in entsprechend große Taschen/Schmuckbeutel verteilt. Es entstehen 24 identische Kalender!
  6. Beim Ausgabetag kriegen alle Beteiligten eine Adventskalendertasche.
  7. Frohen Advent!

Ideen: eine Süßigkeit, ein Gedicht, Blumensamen, Plätzchen, eine Serviette…

Es ist aufwendig zu organisieren, aber die Arbeit wird durch ein tiefes, fast seliges Vergnügen versüßt. Die Überraschung und Fest:Stimmung liegt darin, den Advent mit 23 Menschen zu teilen. zu wissen, dass diese Menschen z.B. alle am 11.12. eine rote Kerze auspacken. Es ist aufregend , kreativ und verbindend. Für mich ist es Weihnachten!

P.S. Dieses Jahr kann ich die Aktion leider nicht durchführen, aber ACHTUNG für Helga und Ingrid: ich bringe euch als kleinen Ersatz in den nächsten Tagen einen kleinen, selbstgemachten Kalender vorbei, den ihr wieder halbieren/teilen könnt.

wie es beginnt…

Über Jahre schreibe ich Tagebuch für mich. Eine erkrankte Freundin liest mit. Auf dem Speicher stehen bereits 15 prall gefüllte Kisten. Zu Weihnachten 2018 teilt meine Freundin mir mit, dass sie „nicht mehr zwei Leben leben kann und mit ihrem eigenen vollauf ausgelastet sei“. Verständlich. Bloß, ….

nabel:ketten:schnüre aus worten

gefühle auf papier gebannt für mich. für dich.

4000 tage entlang geschrieben heute setzt du den durch:schnitt an

mein füller harrt der silben und das blatt starrt mich wortlos an

bin allein und wortlos

wo werden meinen worte neue heimat finden?

Statt langer Tagebuchsätze schreibe ich Diamantwörter.

Es tut wohl, sie zu teilen.