meine Schritte-App

Um meiner Seele beweglichen Mut vorzugeben und meinen Körper dynamisch zu trainieren, möchte ich täglich 1000 Schritte ACHTSAM gehen. Die passende APP ist rasch installiert, Hauptsache, einfach und zuverlässig. Doch egal, wie beweglich, dynamisch und achtsam ich gehe, keinen Tag erreiche ich die gewünschte Schrittzahl. Am Wandertag (reale 7 km) entsteht die Gewissheit: diese App ist nicht in der Lage, alle meine Schritte korrekt aufzuzeichnen.

Hilft eine Schritte_App meiner wandernden Seele?

Mein Verstand ärgert sich um die „vergeudeten“ Schritte. Meine Seele sendet das nachdenkliche Gefühl: „Du, sag´mal, kann es sein, dass ich auch nicht alles korrekt aufzeichne? Dass ich mich abmühe und doch ein Gefühl der Vergeudung habe?“ Was tue ich nun? Neue APP installieren? Gehen, egal, wieviele Schritte es sind? Achtsam sein ohne Hilfsmittel?

Entschluss: um einen messbaren, sicheren Rahmen zu haben, gibt es eine neue App, der ich zwei Wochen Zeit gebe, ihr Können zu beweisen. Ich will wenigstens EINMAL die App-Fanfare hören: SIE HABEN IHR ZIEL ERREICHT!!!

Erinnerungsgedankenreste

eine Gefühlserinnerung kann eine verschlossene Türe sein
oder der Eingang zu einem Paradies. Wähle selbst!

Eine Gefühls:Erinnerung aus dem Wahrheitendurcheinander:

  „eine mütterliche Liebe
liegt nicht
als schützender Segen
auf meinem Leben. „

Schwer, Kind zu sein. Schwer, erwachsen zu werden.

Heute erschlage ich diese Erinnerung.

Sitze inmitten der Bruchstücke.

Fege die Spiegelsteine zusammen.

Verlasse für immer diesen Ort.

Ein Spiegelbild weniger.