28: Nichts auf morgen verschieben, was heute getan werden kann.

Shunmyo Masuno ZEN YOUR LIFE, Kapitel 28

Im ZEN hat das nichts mit Aufschieberitis oder schlechtem Gewissen zu tun. Es ist ein sanftes Konzept. Die Essenz ist leicht zu beherzigen: „Tue heute, was in Deinen Möglichkeiten steht.“ Meine Möglichkeiten sind nicht jeden Tag und nicht zu jeder Lebenszeit gleich bleibend. Die Ereignisse, die einem das Leben vor die Füße legt und wirft, sind unendlich verschieden. So kann ich nur jeden Tag in mich hinein spüren und das tun, was in meinen aktuellen und realen Möglichkeiten steht. Dieser Gedanke macht mich glücklich und weniger getrieben.