Schreib:Tisch

Schreib:Tisch in action!

I had a dream, – den Traum eines eleganten, kleinen Schreibtisches. An selbigem sitze ich, ebenfalls elegant, und schreibe in schönster Schrift auf bestem Papier.

Meine Schreibtische sind in Wahrheit Multifunktions:Tische. Kommt das eine drauf, muss das andere weichen.

Am Jugendschreibtisch, eine Modernisierung in den 70iger Jahren, schleppe ich mich durchs Abitur. Am Resopalküchen-WG-Tisch schleppe ich mich durchs Examen. Der riesige Birnenholzschreibtisch für LinkshänderINNEN (ein runder Auszug auf der rechten Seite!) trägt mich durch die berufliche Selbständigkeit. Einen uralten Küchen:Tisch schleppe ich mit meiner Schwester im Jahr 2015 aus einem französischen Second-Hand-Laden. Ein motivierter Schreiner ohne Farb:Gefühl restauriert ihn. Aktuell scheint das der Höhepunkt meiner Schreib:Tisch:Reise zu sein. Die PC-Anlage nimmt 20% in Beschlag. Fast jeden Tag räume ich den Tisch leer, damit meine Augen sich ausruhen können. Für größere Arbeiten ist er zu schmal und so packe ich die Weihnachtspakete auf dem Fußboden.

Ob es einen perfekten Tisch gibt? Will ich einen solchen Alleskönner? Einen Tisch nur zum Schreiben benötige ich wohl garnicht. Das ist nur eine weitere Selbst:Wunsch:Vorstellung. Ich kann überall schreiben und Pakete verpacken.

Küchen:Tisch:Gespräch

leuchtende Klarheit

Mich inspirieren Begegnungen mit Menschen, die älter sind als ich. Menschen, die so manche Lebenszeit bereits durchschritten haben.

Gestern saß ich lange zusammen mit einer klugen, alten Frau. Sie fragte, wie es mir gehe. Und sie nahm sich die Zeit, meinen Antwort:Stücken zuzuhören.

Sie erzählte aus ihrem Erfahrungs:Fundus. Von der Unausweichlichkeit der Veränderungen. Von den Wegkreuzungen, die eine Entscheidung abverlangen. Und auch davon, dass man nicht immer zu dem Start:Punkt zurückkehren kann.

Das hat mich berührt und bewegt. Kluge, alte Menschen sind etwas Wunderbares. Danke.