Herbst:Schreibereien

Dieses Jahr werden wir alle zur Ruhe „gezwungen“. Das Leben außerhalb der eigenen vier Wände hat sich völlig verändert. Mit dem Beginn des Herbstes, der Nebel, Regen und Wind mitgebracht hat, ist es nicht mehr so gemütlich draußen zu sein.

Tja, und was ist nun drinnen möglich? Ohne Theater-Abo, große Abendessen und Sport? Geht alles irgendwie, doch lebendige Freude sieht anders aus.

Mir ist das Buch von Shunmyo Masuno „ZEN YOUR LIFE“ in meinem Bücherregal aufgefallen. Beim ersten Schmöckern ist er da, der unbändige Drang, das Buch zu lesen. Tag um Tag. Und meine Gedanken bei WordPress zu teilen. Es kann sicherlich auch andere inspirieren, sich in der herbstlichen Ruhe zurechtzufinden.

100 Gedanken zu teilen heißt mein Projekt. 100 Schritte, die das Leben ein wenig leichter machen können. Ich weiß nicht, wohin diese Denk:Reise führt, doch sie ist mir ein roter Faden in die zunehmende Verkürzung der Tage.

regen:tage

herbst:vergnügungen von Inge Löök

die herbst:regen haben begonnen. jedeR reagiert anders darauf. meine alte nachbarin seufzt nach den ersten zwei herbst:tagen resigniert und fürchtet sich vor dem winter. die schul:kinder, die am haus vorbeigehen, haben mühe, ihre smartphones trocken zu halten. ich finde den regen angenehm und einschränkend zugleich. er bringt geschenke: kartenspielen, puzzle rauskramen, handstulpen stricken, apfelkompott einkochen, pilze trocknen, jane austen lesen. die sommer:salat:tomaten:zeit ist gewechselt in die herbst:kohl:backofen:zeit.

herbst:lich

Der Übergang vom Sommer in den Herbst ist mir der Schwierigste. Winter in den Frühling ist heftig herbeigesehnt, Frühling in Sommer ist bloß ein kurzer, bewußter Augenblick „Ist das heiß heute! Es ist wirklich Sommer geworden!“. Herbst geht bei mir in Advent über, meine prsönliche 5. Jahreszeit. Der Abschied vom Sommer beginnt mit einem ziehenden Schmerz. Ist das Erkenntnis:Pflaster endlich abgerissen, entfaltet sich die Schönheit des Herbstes. Äpfel & Pilze, Laubspaziergänge & Kaminfeuer. Die zunehmende Dunkelheit wird zum Ruhe:Kissen.