Pandemie: Achtsamkeit im Discounter😘

Meist fühle ich mich zu langsam für die Hektik an den Kassen der Einkaufszentren. Corona kommt mir zuhilfe! Gemütliche Abstände nach vorne und hinten. Bedachtsames Auflegen aufs Förderband, mit kleineren Vor:Sortierarbeiten von mir. Die Ware in den Einkaufswagen zurücklegen, Portemonnaie zücken, bezahlen. In Achtsamkeit. Denn die Person nach mir drängelt nicht, sie muss ja Abstand halten.

Fast, wirklich fast wäre ich in der Stimmung für ein Schwätzchen mit dem Kassierer gewesen. Zeit hätten wir gehabt. Doch das ist noch zu ungewohnt. Vielleicht beim nächsten Einkauf. Finde laaaangsaaaam richtig schön.