Haushalts:ZEN 8 – die Brennnessel

Es begab sich vor Jahren, daß ich ein „Hildegard-von-Bingen“-Gewürz kaufte, es hieß (soweit ich mich erinnere) „der Zauber der Brennnessel“. Kräftig und würzig, perfekt zu Rote-Bete und in den herbstlichen Suppen.

Ich fühle mich verzaubert. Das Gewürz wirkt geheimnisvoll.

Während einer Kräuterexkursion erzählt die Kräuterfrau von den Wirkungsweisen der Brennnessel. Sie zwinkert verschwörerisch: „Das Besondere sind die reifen Samen, sie sind ein Super Food!“ Ein Zauber der Brennnessel sind die Samen. Das ist wohl die Hauptzutat des Hildegard-Gewürzes UND ich kann das vor meiner Haustüre selber ernten. Das Geheimnis wird zu meinem Geheimnis, ich kann das Zauber:Gewürz selber ernten. Ein Gefühl von machtvoller Freiheit.

So kann es gehen: Brennnesselsamen trocknen, mit Meersalz zermörsern und in einen Streuer einfüllen.

Gebt mir Violett!

seit Monaten

schwarzgewandeter Trauerkloß.

Krame alle violettgetönten Kleider heraus.

Meine Freundin Rosi kommentierte mich mal: „Dir macht es nichts aus, wenn die Farben nicht zusammenpassen, gell?“

Nö!

Wie könnten Farben denn nicht zusammenpassen?

Keine Farbtyrannei und Modefarbendiktatur auf den Kleiderbügeln!

Wer mich heute treffen will, hält die Augen auf nach einem violetten Farbkreisel!