36: die Schuld nicht bei anderen suchen

… ist eine Denkweise, die uns Glück und gute Beziehungen schenkt.

Shunmyo Masuno ZEN YOUR LIFE, Kapitel 36

Herrn Masuno „insistiert“ beim Thema Arbeit. Es sei eine unglaublich bereichernde Haltung, jedwede Arbeit mit Hingabe zu machen.

Ich habe ein paar Jahre offene Jugendarbeit gemacht. Als der Zeitpunkt kam, dass ich dachte „wenn ich noch einmal das Wort Liebeskummer oder schlechte Schulnote höre, platze ich!“, habe ich gekündigt. Spürte, dass mir die Geduld und damit die Zuwendung abhanden gekommen waren. Das habe ich niemals bereut.

Es gilt, eine Paradoxie aufzulösen. Wenn ich das in Frage stelle, was ich tue oder zu tun habe, führt es zu keinem guten Ergebnis, zu keinem Erfolg. Wenn ich schon beim Aufstehen denke: „ohje, jetzt muss ich ja noch meditieren!“ verliert die Übung ihren Sinn.

Ich selbst spiele die Hauptrolle bei meiner Arbeit, – das rät Herr Masuno als Denkweise. Das kann alles verändern und ich spüre an mir selber, dass ich manchen Widerstand „weg:atme“ und mich dann freier fühle. Es fehlt mir noch ein wenig an Übung, wenn zuviel auf mich einströmt. Vertraue mal auf die restlichen 64 Kapitel!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s