34: sich einer Sache hingeben

Shunmyo Masuno ZEN YOUR LIFE, Kapitel 34

Takuan,  ein Zen-Meister und Schwertkämpfer: „Der grundlegende Geist gleicht dem Wasser, das nirgendwo bleibt. Der irrende Geist ist wie Eis, mit dem Du Dir weder Hände noch Gesicht waschen kannst. Wenn Du das Eis zu Wasser schmelzen kannst, damit es überall  hinfließen kann, dann kannst Du Dir auch Hände und Füße waschen. Wenn sich Dein Geist auf eine Stelle fixiert, bei einer Sache verweilt, dann erstarrt er. Infolgedessen kannst Du ihn nicht frei und ungehindert benutzen, so wie Du Eis nicht zum waschen  nutzen kannst. Wenn Du Deinen Geist schmelzen und ihn wie einen Strom durch  Deinen ganzen Körper fließen läßt, dann kannst Du ihn nach Deinem Willen überall hinschicken und überall nutzen. Dies wird der grundlegende Geist (shen)genannt.“ Quelle: http://www.tao-chi.info

Ich verstehe heute, dass die vermeintliche Konzentration, dieses „ich muß mich jetzt konzentrieren!“ nicht zum Ziel führt. Ich verstehe, dass ich mir mit Eis nicht die Hände waschen kann. Und das ein starres Denken nicht zum Leben führt. Das ist viel, zum Glück gibt es unendliche viele ZEN-Übungen im Alltag, die helfen können. Ich schreibe in diesem Moment. Gebe mich dem Schreiben und den begleitenden Gedanken/Gefühlen hin. Erst DANN gehe ich frühstücken, bzw. denke ich an das Frühstück. So sei es denn!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s