15: die Wohnung einfach und ordentlich gestalten

Kapitel 15, Shunmyo Masuno ZEN YOUR LIFE

In den wechelseiteigen Abhängigkeiten von Körper und Geist, können Gedanken, Ernährungsweise und Gefühle zur Ruhe und Klarheit führen.

Das gilt auch für die Räume, in denen wir leben. Einfachheit ist hier gleichbedeutend, sich von allem Überflüssigen zu trennen. Das, was übrigbleibt, darum kümmere ich mich gut.

Das ist ein großer Unterschied zu Ärmlichkeit, d.h. nicht der Einkaufswert der Dinge zählt, sondern meine persönliche Verbindung zu ihnen. Einfachheit wird nicht über die Anzahl der Gegensände errechnet. Ich verstehe das immer besser. Es ist nicht der äußere Minimalismus, eine Internet-Challenge, jeden Tag 3 Dinge wegzugeben.

Welche Dinge brauche ich, welche Dinge tun mir gut, zu welchen Dingen habe ich eine innige Beziehung? Einfachheit bedeutet, mit einer liebevollen Essenz zu leben und für die Dinge, die in meiner Verantwortung liegen, Sorge zu tragen.

Das ist ja nur der erste Kreis von vielen. Diese Klarheit übertrage ich auf Konsum, auf Politik, auf Natur usw.

Es ist nur der erste Kreis von vielen weiteren. Werfe ich einen Stein in den See, bleibt kein Kreis je alleine und unverbunden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s