7: eine Tasse Kaffee mit Bedacht zubereiten

Wie bringe ich dem Kaffeevollautomat Achtsamkeit bei? In der aktuellen Kaffeewerbung heißt es: straight to the heart of coffee. Direkt ins Herz des Kaffees.

Passe diesen Nonsens in meinen heutigen Zen-Gedanken ein: straight to the heart of me. While drinking a pot of coffee. Ich verändere den Schwerpunkt, es geht nicht um den Café, sondern um mein Herz.

Herr Masuno hat ein anderes Gedanken:Spiel. Stell´Dir vor, Du bist in der Natur. Sammelst Feuerholz. Entzündest ein Feuer. Mahlst die Bohnen in einer handbetriebenen Cafémühle. Erhitzt einen Kessel Wasser. Brühst Dir alles frisch zusammen. Eine Inszenierung kurz vor einer der alten Zigarettenwerbungen!

ZEN weist mich darauf hin, jeden einzelnen Schritt bewusst zu erleben. Jede Bequemlichkeit, z.B. ein Cafévollautomat hat eine Kehrseite. Das Leben entsteht aus dem Zusammenspiel von Zeit und Mühe. Spart man sich Zeit und Mühe, spart man auch immer Lebensfreude. Wow! Das gefällt mir.

Es ist ja gleichgültig, welche Tätigkeit ich  mir ansehe, ich mache viel zu wenig mit An:Dacht, eher als ZackZack! Die Elektrifizierung und Digitalisierung macht das Leben verführerisch bequem, ich möchte auch auf keinen Fall meine Waschmaschine loswerden. Spüre ein ebenso verführerisches Aber. Werde mir gleich eine Tasse Café mit Bedacht zubereiten. Das ist wunderschön.

Shunmyo Masuno, Kapitel 7, ZEN YOUR LIFE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s