Pandemie: Achtsamkeit im Discounter­čśś

Meist f├╝hle ich mich zu langsam f├╝r die Hektik an den Kassen der Einkaufszentren. Corona kommt mir zuhilfe! Gem├╝tliche Abst├Ąnde nach vorne und hinten. Bedachtsames Auflegen aufs F├Ârderband, mit kleineren Vor:Sortierarbeiten von mir. Die Ware in den Einkaufswagen zur├╝cklegen, Portemonnaie z├╝cken, bezahlen. In Achtsamkeit. Denn die Person nach mir dr├Ąngelt nicht, sie muss ja Abstand halten.

Fast, wirklich fast w├Ąre ich in der Stimmung f├╝r ein Schw├Ątzchen mit dem Kassierer gewesen. Zeit h├Ątten wir gehabt. Doch das ist noch zu ungewohnt. Vielleicht beim n├Ąchsten Einkauf. Finde laaaangsaaaam richtig sch├Ân.

11 Kommentare zu „Pandemie: Achtsamkeit im Discounter­čśś

      1. Furchtbar! Und ich wage zu bezweifeln, dass die Lappen wirklich n├╝tzen. Wenn schon Maskenpflicht…..na ja, egal. Heute ist so ein sch├Âner Fr├╝hlingstag!

        Gef├Ąllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s