Pandemie: Marmorkuchen

Eine Begleit:Erscheinung der Pandemie ist bei mir der Rückgriff auf Alt-Vertrautes. Nach vielen Jahren habe ich erstmals wieder einen Marmorkuchen gebacken. An den Nachmittagen gibt es nun in der kleinen Hausgemeinschaft Kaffee&Kuchen.

In meiner Kinder- und Jugendzeit wurde jedes Wochenende gebacken, gerne in „Zusammenarbeit“ mit Dr. Oetker. Die Rezeptseiten von „Apfelkuchen, sehr fein“ und „Königskuchen“ fallen auch heute noch im Back:Buch automatisch auf, getränkt von Butter- und Milchflecken.

Es tut wohl, sich zurückzubinden in einer unsicheren Zeit.

15 Kommentare zu „Pandemie: Marmorkuchen

      1. Es gibt die Nachricht einer italienischen Journalistin, dass auch viele Menschen in Norditalien in dieser Zeit dicker geworden sei. Nach dem Essen ist vor dem Essen, – den Fussball: Weisheiten entlehnt.

        Gefällt 2 Personen

  1. „Apfelkuchen sehr fein“ gehört seit der Kinderzeit zu meinen Lieblingsrezepten. So wie einige andere Rezepte aus alten und sehr alten Kochbüchern. Ich probiere gerne Neues aus, aber die Klassiker bleiben einfach gut!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s