Haushalts:ZEN 24 – (bed-)achtsam

„bedachtsam“ hat sich in meine Wörter:Welt geschlichen und ich bin entzückt. Achtsam ist das Modewort der Zeit, bedachtsam wirkt altmodisch und langsam. Woraus/worin besteht der Unterschied, ob ich etwas achtsam oder bedachtsam tue?

Bedächtig nähert sich andächtig, – eine wunderschöne Wortbrücke. Ich kann bedächtig und mit Andacht das Treppenhaus fegen! Mir fällt das Wort „Besonnenheit“ dazu ein. Besonnen – ich lasse die Sonne auf mein Tun scheinen. Dem Verschleiß um das Wort „achtsam“ setze ich schwungvoll meine (be-)sonnen beschienene Bedachtsamkeit entgegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s