phone, but not smart

analoge Sommer:Momente

Morgens:früh ist meine beste Organisations:Zeit.

Geburtstage, Termine, Antworten im Messanger:Allerlei.

Danach hätte ich gerne für den Rest des Tages und Abends (m)eine Smart:Phone:Ruhe.

Im letzten Jahrtausend gab es eine Zeit, da durften wir als Kinder erst ab 18 Uhr telefonieren (wenn überhaupt) und Fern:Gespräche ab 22 Uhr. Kommunikation war entweder etwas unmittelbar Erlebtes oder die Postbotin brachte Briefe und Karten.

Danach sehne ich mich nicht zurück, die Vorteile der digitalen Welt sind zu groß.

Ich vermisse jedoch die analoge Sommer:Stille, gefüllt mit Kinderkreischen, Wasserklatschen und Himbeermündern. No phone, but smart and alive.

5 Kommentare zu „phone, but not smart

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s