Neu:Denk:Wege

wenn ein Weg nicht mehr weiter führt

gibt es mehrere klassische Optionen:

  1. umdrehen und zu einem bekannten Punkt zurückkehren
  2. mit dem Kopf durchs Gestrüpp nach dem Motto „wo ein Wille, da ein Weg“
  3. nachdenken, wie es zu diesem „nicht weiter kommen“ gekommen ist
  4. umsehen, ob man eine/n sieht, die weiterhelfen kann
  5. hinsetzen und eine Runde „ins Leid fallen“, wehklagen & beklagen
  6. innehalten, durchatmen, versuchen, den Wendepunkt zu erspüren
  7. der Wanderkarte die Schuld geben!

Ein Kommentar zu „Neu:Denk:Wege

  1. ein durchWEG interessantes thema.
    mein name = wegewitz = witz = wissen = einer der weiß wo es lang geht – topografisch – wege in unbekanntem gelände finden, der geradeste weg ist nicht der beste, ein umweg kann eher ans ziel führen.
    entscheide ich mich am ehesten für 6.
    dem orientierungssinn folgen ( 1980 BALI, mich führte ein guter geist, fand ich in unbekanntem gelände das ziel ohne umwege.
    einige vorfahren waren treidelschiffer ( Osten ), in mooren wurden schiffe mit körperkraft durchs moor gezogen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s