von den Grenzen

Jede Grenze hat ZWEI Seiten. Immer.

Ein Davor und Dahinter

In einer Zeit, wo das einfache Wort „Grenze“ täglich aufgeladen wird mit Gefühlen und Weltanschauungen.

Grenzen sind allgegenwärtig:

überall, wo sich zwei unterschiedliche „Dinge“ berühren

ist es eine Berührung, ein Zusammentreffen von anders sein,

ein sich gegenseitig bedingen und halten.

und der weltleichteste Moment für Grenz:Streiten.

Grenzen

befestigt oder offen

natürlich oder politisch

die Grenze zwischen Gut und Böse

persönliche Grenzen erreichen oder überschreiten

innerhalb der Grenzen bleiben oder Grenzen sprengen.

Alles hat eine Grenze. Alle haben eine Grenze.

Der Unterschied liegt wohl darin,

wie ich die Berührung mit dem,was jenseits meiner Grenze ist, empfinde.

5 Kommentare zu „von den Grenzen

  1. Liebe Heike,

    es ist ein Genuss für mich Deinen Geschichten zu folgen. Sie reflektieren meine Gefühle.
    Mal stimmen sie mich traurig, mal besinnlich und nachdenklich, manchmal fröhlich und heiter….:-)
    Vielen Dank das Du mir die Möglichkeit gegeben hast daran teilzuhaben……

    liebe Grüße

    Irene

    Gefällt 1 Person

    1. Nach der Rehabilitation ist man noch krank und das Umfeld hat sich nicht verändert. Das einzige was wir haben oder sind :
      der Kontakt zum tiefsten ICH und auf unsere zarte innere Stimme zu achten.
      Ansonsten : ❤zu dir

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s