von der Pflege

ein persönliches Loblied!

Gertrud von Le Fort: „KeinE noch so geniale ÄrztIN kann seine PatientINNEN heilen, wenn die treue PflegerIN fehlt.“

Gleichgültig wie eine Klinik personell besetzt ist, immer gibt es eine diensthabende Schwester. Tag und Nacht. Dieser Mensch ist unabdingbar für alles zwischen Fragen, Sorgen, Behandlung und Pflege.

Noch nie habe ich eine solch fürsorgliche Inobhutnahme erlebt. Im steten Mühen um Antworten, um Ermöglichungen auf allen Gebieten (vom Wasserkocher besorgen, Verband anlegen, Arzttermin ausmachen, über den Arm streicheln).

In grosser Bemühung um den Schutz und die Unterstützung der ihnen anvertrauten Menschen habe ich hilfreichste Gesten und Geschenke erhalten.

Unabhängig von Ausdrücken wie Pflegenotstand, Zeit- und Fachkräftemangel habe ich während meiner gesamten Rehabilitation schützende Versorgung und menschlich berührende Betreuung erleben dürfen.

Danke, dass es für mich leicht gemacht wurde, um Hilfe zu bitten und Hilfe entgegenzunehmen.

2 Kommentare zu „von der Pflege

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s