vom weg:sein

Weidenkätzchen am Nachmittag

dreit tage abtauchen in eine fremde stadt,

eine fremde sprache, ein fremdes land.

in der fremde wird mir mein fremdsein weniger auffallen,

weil alles fremd ist, nicht nur ich.

vertraut machen mit dem fremden, mich beheimaten auf zeit.

ohne stift und papier, ohne digitale zeichen:setzungen

dafür architektur, kunst, essen und trinken, gespräche und müde füße.

freue mich auf das kleine weg:sein und drei tage still:sein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s